Bereits im Sommer 2015 überzeugte das Architekturbüro Kleihues und Kleihues aus Dülmen im Rahmen des Architektenwettbewerbs. Für die Außenanlagen enstand der Entwurf von SAL-Landschaftsarchitektur. Neben dem Entwurf des künftigen Haupt- stellengebäudes der Stadtsparkasse sah der Siegerentwurf eine gemischte Nutzung aus Einzelhandel, Wohnen und Dienstleistung vor. Die vordere Grundstückseinheit von ca. 4.500 m2 bleibt im Eigentum der Stadtsparkasse und beinhaltet neben dem neuen Hauptstellengebäude mit einem integrierten Eiscafé auch einen attraktiven Vorplatz. Eine deutliche Aufwertung erfährt darüber hinaus der angrenzende Uferbereich zur Bocholter Aa. Verschiedene bauliche Maßnahmen ermöglichen Aufenthaltsqualität sowie den direkten Zugang zur Aa und tragen somit zu einem urbanen Flair bei. Der für den Einzelhandel vorgesehene Grundstücksanteil erfuhr im Rahmen der Projektent- wicklung eine hohe Nachfrage zahlreicher Investoren. Die Entscheidung für einen Verkauf der Grundstücksfläche fiel zu Gunsten des Modeunternehmens Peek & Cloppenburg aus Düsseldorf. Erfreulich ist in diesem Zusammenhang neben der Signal- und Anziehungswirkung insbesondere das klare und nachhaltige Bekenntnis des Modeeinzelhändlers zum Bocholter Standort.

Eckdaten

Alle wichtigen Daten zu diesem Projekt auf einen Blick:
Bauelemente Naturstein-platten, -Pflaster,-Massivarbeiten, -Blockstufen
Natursteintypen Felsmark Grauwacke, Rhyolit
Oberflächen Geflammt, gestrahlt
Gesamtfläche 4.500 m2
Architekt SAL-Landschaftsarchitektur, Münster